Nachdem ich jetzt schon seit einigen Jahren gekaufte Figuren bemale, wollte ich mich endlich mal an einer eigenen Versuchen.

Greenstuff, Handschuhe zum Schutz der Hände vor den Chemikalien im Greenstuff und Lust hatte ich zu genügend, nur Wissen und Können nicht. Aber DAS hat mich noch nie davon abgehalten neue Dinge zu probieren. Smiley

2013-06-23 16.30.29

Zuerst habe ich ein grobes Skelett erstellt. Dieses habe ich später beim Anbringen vom Greenstuff mit einem dicken Stück Draht in der Mitte verstärkt.

Als Ziel hatte ich mir überlegt einen großen Wurm zu erstellen, welcher später als großer Gegner z.B. in einer Sandarena den Helden das Leben schwer machen wird.

2013-06-23 17.27.19

Die Grundform war relativ schnell erstellt. Da ich nicht wusste wie die “Hautschicht” später halten wird, habe ich die Grundform mit kleinen Löchern versehen, in welchem sich der Greenstuff später reindrücken sollte.

Wie sich später rausstellt, hätte ich mir das total sparen können. Greenstuff klebt wie sau...

Ach ja... die Tips mit den Handschuhen, Lüften und Wasser sollte man ernst nehmen! Es gibt zwar schlimmeres, aber wenn man eine empfindlichen Haut oder Wunde hat, ist das nicht ganz so gut wenn der Greenstuff direkten Kontakt dann hat.

2013-06-24 21.38.09

Die Haut sollte Lederartig sein und nach einigen Versuchen an einem Versuchsstück aus normaler Knete durfte meine große grobe Holzfeile dran glauben. Smiley

Mir graust aber bei dem Gedanken die später wieder säubern zu müssen. Greenstuff klebt wirklich überall an wenn es erst einmal genug Zeit hatte daran zu trocknen. Trauriges Smiley

Die im Bild zu sehende Zunge ist die erste von zwei und jedes Mal hat sie sich später von dem Model verabschiedet. Scheinbar soll es nicht sein Smiley

2013-06-27 20.57.55

Vom groben Aussehen bin ich in dieser Stufe fertig gewesen. Das Biest stellt im Moment mein Limit dar, welches ich in der nächsten Zeit noch einiges nach oben verschieben will.

Auf dem Bild ist auch die blaue Gussform für einen Schleimklumpen zu sehen. Bei diesem bin ich aber auf ein Problem mit den mir zur Verfügung stehenden Materialien gestoßen, was in ein paar Tagen in einem eigenen Blogpost erörtert werden wird.

2013-06-29 16.11.44

Schwarze Grundierung drauf, mit braun bemalt, dann mit hellerem braun trocken gebürstet und mit einem ganz hellen Braun noch akzentuiert und fertig ist die Lederhaut von dem... ähm... ja von was genau?

Er hat eine Lederhaut, aber Rückenfinnen wie ein Drache oder Dinosaurier. Sein Maul hat einen kleinen Zahnkreis und ist voller Schleim. Für einen Regenwurm ist er zu groß, und ein Sandwurm ist viel größer und sein Maul sieht vollkommen anders aus.

Ehrlich gesagt, passt er vom Aussehen zu einem Felsenlindwurm oder einem Purpurwurm (Pathfinder Regelwerk), aber aufgrund seiner fehlenden Augen eher zu letzterem. Oder was noch besser ist, einer Kreuzung aus beidem. Muharharharhar Teufel2013-06-29 18.36.07

Tja, meine Rollenspielgruppe wird wohl bald das “Vergnügen” haben auf dem Speiseplan eines kleinen Purpurfelsenlindwurms zu stehen.

Bei dem nächsten Abenteuer werde ich, sofern die Planung und Umsetzung weiter so gut läuft, mit einer vierköpfigen Heldengruppe zu tun haben, von welchen zwei eine langjährige Tabletop und Rollenspielerfahrung vorweisen können.

Für mich DIE Gelegenheit aus dem Vollen schöpfen zu können und sowohl Erzählerisch als auch Optisch in die Tiefe gehen zu können.

Und zum Schluss noch etwas für meine Heldentruppe...

Ewige_Knechtschaft