Wir haben heute ein besonderes Dungeon Abenteuer gespielt.

Es kamen der Würfel mit den Gangsymbolen und mit den Schätzen zum Einsatz.

Weiterhin die Totenkopfwürfel von Games Workshop.

Als Aufgabe wurde definiert, dass man so viele Schätze wie möglich erbeuten soll und das Dungeon lebend wieder verlassen muss.

Tja... das Ziel wurde im Laufe des Spiels ein wenig aus den Augen verloren *G*

Auch gab es keine festen Vorgaben zu den Monstern.  Wie du auf den folgenden Bild sehen kannst, haben wir die Regeln und Karten von Hero Quest verwendet.

Da es dort acht unterschiedliche Monstertypen gibt, wurde ein W8 benutzt um den Monstertyp zu ermitteln.

clip_image001

Lukas spielte wieder seinen Barbaren, Leonie ihren Magier.

Die roten Heiltränke sind auch zum Einsatz gekommen. Ganze 10 Stück wurden verbraucht.

Sobald man einen einsetzen wollte, musste man mit einem W6 würfeln. Und natürlich galt auch hier die folgende Regel:

1-2 = 1 Lebenspunkt, 3-4 = 2 Lebenspunkte, 5-6 = 3 Lebenspunkte

clip_image002

clip_image003

Das ganze läuft so ab:

1. Gangwürfel nehmen und die anschließenden und als nächstes sichtbaren Elemente ermitteln.

2. Mit einem W6 ermitteln wie viele Monster dort außer Sichtweite stehen. Hierbei gilt: 1-2 = 1 Monster, 3-4 = 2 Monster, 5-6 = 3 Monster

3. Da die Monster noch nicht zu sehen sind, wird ein roter Spielstein von Mensch-ärger-dich-nicht als Platzhalter verwendet.

4. Sobald ein Monster in die Sichtlinie gerät, wird der Monstertyp mit dem W8 ermittelt und die passenden Spielfiguren platziert.

5. Die Sichtlinie wurde mit einem kleinen Laserpointer ermittelt, was verflixt hilfreich war J

clip_image004

Wie du hier sehen kannst, fing alles recht klein und übersichtlich an...

clip_image005

Und weiter ging es...

Jothie der per Webcam zugeschaltet war, spielte einen Verkäufer NPC in Form der Truhe, welche für 40 Goldstücke jeweils einen Heiltrank verkaufte.

Er spielte auch den Dämonenfürsten, das Buch des Bösen und einen kleinen Drachen, den Leonie nach langem Kampf erlegte.

Und anstatt Gold, viel ein kleiner Goblin aus dem Bauch des Drachen, welcher auch gleich bekämpft werden musste.

Ein Beholder kam auch kurz vor, Leonie verwendete aber einen starken Kampfzauber um ihn aus der Ferne zu erledigen.

Am Ende sah das Dungeon dann so aus:

clip_image006

Lukas überlebte das Abenteuer nicht. Die letzten zwei Sprünge über die Stachelgrube packte er nicht mehr.

Leonie kam mit weniger als 20 Goldstücken wieder aus dem Dungeon heraus, welches das Grab für Lukas wurde.

 

Alle Beteiligten hatten viel Spaß und wir haben auch schon eine Idee was wir beim nächsten Mal alles verbessern können.